Praxis - Info

Terminvereinbarungen:

Sprechstunden – Zeiten:
Montag,  Dienstag,  Donnerstag   von   8.30 Uhr  -  18.00 Uhr
Und nach Vereinbarungen!

Ich  lege großen Wert darauf, dass Sie nicht lange im Wartezimmer sitzen müssen.
Falls es dennoch einmal zu Wartezeiten kommt, bieten die Bücherecke und die Spielecke für die Kleinen viel Interessantes und Informatives.

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig Ihren Behandlungstermin. Wenn Sie diesen  aus wichtigen Gründen nicht einhalten können, sagen Sie bitte frühzeitig ab.
Andere Patienten haben dadurch die Chance, in dringenden Fällen schnell einen Termin zu bekommen.


Wie lange dauert eine Sitzung beim Heilpraktiker?

Je nach Anliegen dauert eine Sitzung unterschiedlich lange.

Nehmen Sie sich für den ersten Termin ausreichend Zeit. Denn hier klären wir vorab alles, was für die weitere Behandlung wichtig ist. Das fängt bei Ihrer bisherigen Krankheitsgeschichte an und reicht bis zu Ihren Sorgen und Nöten.

Bei jeder weiteren Behandlung sollten Sie eine Stunde einplanen. Selbst wenn es einmal nicht so lange dauert, vermeiden Sie so zusätzlichen Stress durch Termin- und Zeitdruck.

 

Kosten:

Meine Leistungen rechne ich gemäß der offiziell anerkannten Gebührenordnung für Heilpraktiker GebüH ab.
Je nach Krankenversicherung des Patienten, ergeben sich unterschiedliche Modelle  bei der Abrechnung:
-  Privatversicherte
-  Beihilfeversicherte
-  Versicherte der Postkrankenkasse
-  gesetzlich Krankenversicherte mit privater Zusatzversicherung für Heilpraktiker
-  gesetzlich Krankenversicherte

In meiner Praxis liegt eine Preisliste aus, die Sie jederzeit kostenlos mitnehmen können!


Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für einen Heilpraktiker leider nicht. Hier kann eine Zusatzversicherung helfen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften werden Pakete angeboten, die auch die Behandlung eines Heilpraktikers abdecken.
Viele private Krankenkassen hingegen decken eine Reihe naturheilkundlicher Therapieformen ab. Privatversicherte sollten vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob die Kosten übernommen werden.

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie meine Seite weiter nutzen, gehe ich davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.